Buchtipps: La principessa tedesca & Geschichte einer Liebe

von Doris Gutsmiedl-Schümann

Heute haben wir gleich zwei Buchtipps für euch: Beide handeln vom Leben der Sibylle Mertens-Schaaffhausen (1797-1857). Gabriele Büchs „La principessa tedesca“ und Angela Steideles „Geschichte einer Liebe“ erschienen im Abstand von nur einem Jahr.

Buchtipps: La principessa tedesca & Geschichte einer Liebe weiterlesen

Archäologinnenbriefe

von Doris Gutsmiedl-Schümann

Briefe sind für uns im Projekt AktArcha eine wichtige Quelle. Viele der Briefe, die wir bei unseren Forschungen zu frühen Archäologinnen auswerten, sind unpubliziert und können nur in den Archiven, in denen sie aufbewahrt werden, gelesen werden. Meist finden sie sich in Nachlässen oder Korrespondenzakten. Doch es gibt auch lesenswerte Zusammenstellungen publizierter Archäologinnenbriefe, die wir euch hier als Buchtipps für die Urlaubszeit vorstellen möchten.

Archäologinnenbriefe weiterlesen

Unsere digitale Ausstellung ist eröffnet!

Unsere Posterausstellung „Ein gut Theil Eigenheit“ – Lebenswege früher Archäologinnen gibt es nun auch in einer digitalen Version. Hier möchten wir euch die digitale Ausstellung vorstellen.

Screenshot der digitalen Ausstellung
Screenshot der digitalen Ausstellung
Unsere digitale Ausstellung ist eröffnet! weiterlesen

Straßennamen – Erinnerung an Archäologinnen im öffentlichen Raum (3)

von Doris Gutsmiedl-Schümann

Nachem wir zwei Beiträge über Archäologinnen, nach denen Straßen benannt wurden, veröffentlich haben, habt ihr uns auf Weitere aufmerksam gemacht. Daher folgt hier nun ein dritter Teil dieser Reihe, in den Erna Diez, Hanna Rydh und Sibylle Mertens-Schaaffhausen im Mittelpunkt stehen.

Straßennamen – Erinnerung an Archäologinnen im öffentlichen Raum (3) weiterlesen

Sibylle Mertens-Schaaffhausen

“Die Rheingräfin”

* 1797 in Köln, † 1857 in Rom

Die „erste Archäologin Deutschlands“ entstammte dem gehobenen Bürgertum. Sie baute umfangreiche Sammlungen von antiken Gegenständen, Kunstschätzen und wissenschaftlicher Literatur auf. Aufgrund ihres Fachwissens war sie international renommiert.

Einblicke in ihre Korrespondenz mit führenden Wissenschaftlern ihrer Zeit gibt dieser Briefwechsel mit Theodor Momsen zu antiken Münzen.

In diesem Beitrag finden Sie Links und Litertatur zu Sibylle Mertens-Schaaffhausen.

Sibylle Mertens-Schaaffhausen weiterlesen

Quelle zur Ausstellung “Ein gut Theil Eigenheit” I

Sibylle Mertens-Schaaffhausen

Sibylle Mertens-Schaaffhausen galt als fachkundige, methodisch versierte Sammlerin. Sie entging dem sonst üblichen Spott, mit dem Experten wie der Historiker Theodor Mommsen (1817-1903) numismatische Laiensammlungen überzogen. Im Gegenteil, sie wurde von diesen Wissenschaftlern wiederholt zu Rat gezogen wurde. Der folgende Auszug stammt aus einem Briefwechsel zwischen Theodor Mommsen und Sibylle Mertens-Schaaffhausen, der in ihrem Bonner Nachlass überliefert ist. Wir zitieren Ausschnitte hier nach einem Buch des Literaturwissenschaftler Heinrich H. Houben (1875-1935), einem ihrer ersten Biografen.

Quelle zur Ausstellung “Ein gut Theil Eigenheit” I weiterlesen
Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search