Quellenfunde: Studieren in der DDR Teil 1

von Elsbeth Bösl

Unsere Serie “Quellenfunde” beginnt heute mit einem Einblick in Quellen, die Studienwahl, Bewerbung und Zulassung an den Universitäten der DDR beispielhaft aufzeigen.

Wir veröffentlichen hier nicht die Unterlagen einer einzelnen Person. Das liegt daran, dass wir keine so lückenlose Überlieferung gefunden haben. Zudem enthalten die Studien- und Promotionsakten oft schutzwürdige Daten. Das widerspricht ihrer Veröffentlichung. Die Beispiele betreffen also unterschiedliche Personen, Universitäten und Zeiten. Wir haben zudem teils anonymisiert, teils zeigen wir nur unproblematische Auszüge der jeweiligen Quelle.

Blick in ein Archivmagazin. Archivkisten in Regalen.
Magazin des Archivs der RGK; Foto: Elsbeth Bösl
Quellenfunde: Studieren in der DDR Teil 1 weiterlesen

Archäologisch arbeitende Frauen in Thüringen

Zum ersten Mal wählen wir für einen Blogbeitrag einen regionalen Schwerpunkt und stellen mehrere Frauen vor, die in Thüringen tätig waren. Anlass dazu gaben Archivrecherchen in Jena und Weimar und ein Vortrag, zu dem wir anlässlich des internationalen Frauentags 2023 an das Museum für Ur- und Frühgeschichte in Weimar eingeladen waren.

Das Gruppenporträt ist fünf Frauen gewidmet, die für die prähistorische Archäologie und Bodendenkmalpflege Thüringens viel geleistet haben – und zwar in ganz unterschiedlichen Positionen. Zudem setzen wir ein Schlaglicht auf die Bedeutung von Frauen für die interdisziplinäre Zusammenarbeit. Unser Schwerpunkt liegt auf der Zeit der DDR, wenngleich die Frauen teils auch lang davor oder danach in Thüringen tätig waren. Regionale Schwerpunkte liegen in Weimar und Eisenach.

An anderer Stelle haben wir schon über Gertrud Eichhorn, geb. Rössel (1890-1979) in Jena und Sigrid Dušek (1937-2009) in Weimar und Henrike Hesse (1942-2013) in Mühlhausen berichtet.

Heute geht es um:

die Prähistorikerinnen

  • Sonja Barthel, geb. Eigendorf (1934-2008)
  • Hanna-Sabine Hummel (1943-2016)

die Naturwissenschaftlerinnen

  • Helga Jacob, geb. Haufe (1915-2009)
  • Hildegard Zeissler (1914-2006)
  • Minna Lang (1891-1959)

Archäologisch arbeitende Frauen in Thüringen weiterlesen

Erika Schmidt-Thielbeer (1927-2011) und Ingeburg Nilius (1927-1984)

Vier Personen stehen nebeneinander vor einer dunklen Wand. Links außen steht Erika Schmidt-Thielbeer, dann kommt Friedrich Schlette, daneben Ingeburg Nilius. Zuletzt folgt außen Joachim Preuß.
Quelle: Archiv des Landesamts für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt HA 814

Den Anlass dazu, die biografischen Beiträge über Erika Schmidt-Thielbeer (1927-2011) und Ingeburg Nilius (1927-1984) in einem gemeinsamen Beitrag zu publizieren, gab dieses Foto aus dem Archiv des Landesamts für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt. Es ist nicht datiert, stammt aber wohl aus den frühen 1950er Jahren. Aufgenommen wurde es in oder um Halle, zumindest aber im Kontext des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle (DDR).

Zu sehen sind zwei Frauen und zwei Männer in zweiteiliger Arbeitskleidung – frisch ausgepackt, wie die Liegefalten und die Etiketten an den Knopfleisten zeigen. Gefertigt wurden solche Kleidungsstücke, wie Bildvergleiche zeigten, zum Beispiel beim VEB Bekleidungswerke Falkenstein. Ob die abgebildete Kleidung von dort stammten, lässt sich nicht mehr herausfinden.

Die Personen auf dem Bild blicken direkt in die Kamera. Sie stehen wohl vor einer Leinwand oder einem Vorhang. Alle vier haben die Arme umeinander gelegt, die jeweils außen stehenden die freie Hand in die Jacke der Arbeitskleidung versteckt, sodass sich ein sehr harmonisches Bild ergibt.

Wer waren diese Personen?

Das Bild zeigt von links nach rechts Erika Schmidt-Thielbeer, Friedrich Schlette, Ingeborg Nilius und Joachim Preuß. Alle vier haben wesentliche Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte der DDR geleistet. Schlette und Preuß wurden Professoren, Schmidt-Thielbeer und Nilius nicht.

Im Folgenden stellen wir Erika Schmidt-Thielbeer und Ingeburg Nilius vor.

Erika Schmidt-Thielbeer (1927-2011) und Ingeburg Nilius (1927-1984) weiterlesen
Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search