Henrike Hesse (1942-2013)

Porträt von Henrike Hesse im Freien
Henrike Hesse 1986 in Rädel bei Lehnin (Brandenburg)
Quelle: Rahel Mucke Privatarchiv

Heute vor zehn Jahren, am 30. April 2013, starb in Berlin die Prähistorikerin, Anthropologin und Aktivistin Henrike Hesse.

Henrike Hesse (1942-2013) weiterlesen

Erika Schmidt-Thielbeer (1927-2011) und Ingeburg Nilius (1927-1984)

Vier Personen stehen nebeneinander vor einer dunklen Wand. Links außen steht Erika Schmidt-Thielbeer, dann kommt Friedrich Schlette, daneben Ingeburg Nilius. Zuletzt folgt außen Joachim Preuß.
Quelle: Archiv des Landesamts für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt HA 814

Den Anlass dazu, die biografischen Beiträge über Erika Schmidt-Thielbeer (1927-2011) und Ingeburg Nilius (1927-1984) in einem gemeinsamen Beitrag zu publizieren, gab dieses Foto aus dem Archiv des Landesamts für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt. Es ist nicht datiert, stammt aber wohl aus den frühen 1950er Jahren. Aufgenommen wurde es in oder um Halle, zumindest aber im Kontext des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle (DDR).

Zu sehen sind zwei Frauen und zwei Männer in zweiteiliger Arbeitskleidung – frisch ausgepackt, wie die Liegefalten und die Etiketten an den Knopfleisten zeigen. Gefertigt wurden solche Kleidungsstücke, wie Bildvergleiche zeigten, zum Beispiel beim VEB Bekleidungswerke Falkenstein. Ob die abgebildete Kleidung von dort stammten, lässt sich nicht mehr herausfinden.

Die Personen auf dem Bild blicken direkt in die Kamera. Sie stehen wohl vor einer Leinwand oder einem Vorhang. Alle vier haben die Arme umeinander gelegt, die jeweils außen stehenden die freie Hand in die Jacke der Arbeitskleidung versteckt, sodass sich ein sehr harmonisches Bild ergibt.

Wer waren diese Personen?

Das Bild zeigt von links nach rechts Erika Schmidt-Thielbeer, Friedrich Schlette, Ingeborg Nilius und Joachim Preuß. Alle vier haben wesentliche Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte der DDR geleistet. Schlette und Preuß wurden Professoren, Schmidt-Thielbeer und Nilius nicht.

Im Folgenden stellen wir Erika Schmidt-Thielbeer und Ingeburg Nilius vor.

Erika Schmidt-Thielbeer (1927-2011) und Ingeburg Nilius (1927-1984) weiterlesen

Erika Nagel, geb. Beltz (1943-1999)

Quelle: Christa Cordshagen: Nachruf auf Dr. phil. Erika Nagel, geb. Beltz, in: Mecklenburgische Jahrbücher (1999), S. 3–4, hier S. 3.

Erika Nagel wurde am 31. Dezember 1943 in einer Bauernfamilie als achtes von elf Kindern in Ludwigslust geboren. Ihr Vater, Friedrich Beltz, war Bauer, die Mutter Margarethe Hausfrau. Ihr Großvater jedoch war Dr. Robert Beltz, ein wichtiger mecklenburgischer Prähistoriker. Diese familiäre Geschichte mag eine Rolle für ihr Interesse an der Vor- und Frühgeschichte gespielt haben.

Erika Nagel, geb. Beltz (1943-1999) weiterlesen

Straßennamen – Erinnerung an Archäologinnen im öffentlichen Raum (3)

von Doris Gutsmiedl-Schümann

Nachem wir zwei Beiträge über Archäologinnen, nach denen Straßen benannt wurden, veröffentlich haben, habt ihr uns auf Weitere aufmerksam gemacht. Daher folgt hier nun ein dritter Teil dieser Reihe, in den Erna Diez, Hanna Rydh und Sibylle Mertens-Schaaffhausen im Mittelpunkt stehen.

Straßennamen – Erinnerung an Archäologinnen im öffentlichen Raum (3) weiterlesen
Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search